0

Unser Newsletter!

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier abrufen.

Marion Lagoda, Ein Garten über der Elbe

1913: In Hamburg tritt die Gärtnerin Hedda ihren Posten als Obergärtnerin bei der jüdischen Bankiersfamilie Clarenburg an. Ihre durchgehend männlichen Kollegen machen es ihr nicht leicht und auch körperlich verlangt ihr der neue Job einiges ab, denn der Garten ist riesig. Als der erste Weltkrieg ausbricht, wird ihr gärtnerisches Können einmal mehr herausgefordert, doch sie meistert ihre Aufgabe und verwirklicht ihren gärtnerischen Traum - inklusive Amphitheater, das zum Mittelpunkt künftiger Theateraufführungen und Feste wird. Doch in den 1930ern geraten sowohl Hedda, aufgrund jüdischer Vorfahren, als auch ihre jüdischen Arbeitgeber immer mehr in Bedrängnis.

Gesellschaftspanorama und beste Unterhaltung, nicht nur für Gartenliebhaber. Eine sehr gelungene Mischung aus Fakten und Fiktion, tatsächlich schuf Else Hoffa (so der richtige Name der Romanfigur Hedda), die erste Obergärtnerin Deutschlands, die "Römischen Gärten" für die jüdische Bankiersfamilie Warburg in Hamburg-Blankenese. Heute ist der Garten öffentlich und durchaus einen Besuch wert.

Anja Köster

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783570104019
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb